Lieber Blitzer als Tempo 30

Lieber Blitzer als Tempo 30

Oyten-Sagehorn. Die Verkehrslage im Bereich der Kita Sagehorn bleibt unverändert. Die Politik sprach sich am Mittwochabend mit deutlicher Mehrheit gegen den Antrag der Grünen-Fraktion aus, dort eine Tempo-30-Zone einzurichten. Nicht etwa, weil sie eine Geschwindigkeitsreduzierung nicht begrüßen würde, sondern weil dann der dortige fest installierte Blitzer nicht mehr länger gehalten werden könnte. SPD, CDU, AfD und FDP waren sich darin einig, lieber die Anlage behalten zu wollen, die den Verkehr automatisch auf 50 km/h herunterbremst, als eine Geschwindigkeitsfestlegung auf 30 km/h ohne Kontrolle. Nur Reena Saschowa von den Grünen stimmte dagegen. „Wir sind sehr unzufrieden damit, das muss doch irgendwie hinzukriegen sein“, sagte sie. Doch aus technischer Sicht sei beides zusammen, Tempo 30 und ein Blitzer, nicht realisierbar, betonte Marcus Neumann, SPD-Ratsmitglied und Polizeikommissar, daraufhin noch einmal.

Quelle: Achimer Kurier vom 19.10.2018

Aktueller Stand der Sagehorner Themen

  1. Planfeststellungsverfahren „Haltestationsverlegung“
  • Das Planfeststellungsverfahren ist eröffnet, die Eingaben sowohl der Bürger Sagehorns als auch der Gemeinde Oyten wurde termingerecht vorgelegt.Die Antwort der Bahn bzgl. der Eingaben liegt vor, eine Anhörung der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr ist für den       29.08.2018 im Rathaus Oyten geplant.
  • Schwerpunkt der Eingaben ist das Thema Lärmschutz, welcher aus Sicht der Bahn keine Berücksichtigung findet.

Weiterlesen